Fattoria Moncucchetto | Weinberge
7925
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-7925,page-child,parent-pageid-7919,edgt-cpt-2.0.2,mikado-core-2.0.2,ajax_fade,page_not_loaded,,homa-ver-3.2, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive
 
Weinberge

Eine Gabe der Götter

Die Stärke eines Betriebes ist es, nur die Reben der eigenen Weinberge zu verarbeiten und den Rohstoff so zu veredeln, dass er schon mit Blick auf den Wein, den man bekommen möchte, kultiviert wird. Die vier wichtigsten domaines:

Moncucchetto: Der historische Weinberg rund um die Kellerei besteht aus Reben mit einem Durchschnittsalter von mehr als 20 Jahren, einige davon 40 Jahren. Ursprünglicher Granituntergrund mit einem hohen Anteil an organischem Material, nach Süd/Süd-Westen ausgerichtet.

Weine: Moncucchetto bianco, Moncucchetto und Moncucchetto riserva.

Agra: Im Jahre 2006 völlig wieder aufgebaut, dehnt sich der Weinberg, mit einem grossen Fächer an Lagen, an den Flanken eines Hügels aus: Westen für den Sauvignon blanc, Osten für den Merlot und Süden für den Cabernet.

Weine: Collina d’Oro Agra und Collina d’Oro Agra Sauvignon bianco.

Bioggio: Gepflanzt in den Jahren 2010-11, teilweise terrassenartig wie ein Amphitheater angelegt, profitiert dieser Weinberg im Sommer vom speziell warmen Mikroklima. Dank ursprünglichem Granitboden hat er ein gutes Entwässerungsvermögen.

Wein: Bianco dell’Arco und L’Arco.

Morchino: Obwohl dieser Weinberg gegen Norden ausgerichtet ist, profitiert er von viel Sonnenschein über den Vegetationszyklus hinweg. Konstruiert im 2012 wurden da, gegen kryptogamische Krankheiten resistente Sorten gepflanzt, wie der Johanniter, der Solaris und der Divico. Dies gestattet einen vermehrt ökologischen Weinanbau. Von diesen Trauben werden nächstens zwei neue Moncucchetto-Weine aus der Taufe gehoben.