Familie Lucchini

Zwischen Geschichte und Werten

Einfühlungsvermögen und Einsatz sind die Zutaten des Gutshofes Moncucchetto, der seine Wurzeln in der Vergangenheit hat und sich permanent weiter entwickelt – dank einer richtigen Mischung von Ideen und Passion.

Im Jahre 1919 haben die Vorfahren der Familie Lucchini ein hügliges Landgut gekauft, – das einzige im Herzen von Lugano – mit Zugabe eines Stalles, eine Hauses im Kolonialstil und eines Vogelfangturmes, der gute 200 Jahre vorher gebaut worden ist. Das önologische Abenteuer hat in den 70er Jahren mit Lisetta und ihrem Gatten Niccolò begonnen, als die beide Studenten in Zürich waren. Da wurde der erste auf dem Gut produzierte Merlot geboren, mit einer Auflage von 1’000 Flaschen.

Der Umschwung kam im Jahre 2009 mit dem Projekt des neuen Weinkellers von Mario Botta, einem Schmuckstück, das das alte Gehöft und seine Keller mit inkorporiert.

Ein Abenteuer – quasi aus einem Spiel heraus entstanden – zur Genugtuung derjenigen, die einen Traum verwirklicht haben. Und im Traum des Ehepaares Lucchini ist auch die Zukunft mit eingeschlossen, denn es ist ihnen gelungen, der Tochter Alessandra, Sommelière, und ihrem Mann, ihre Passion für das Territorium und seine Produkte weiterzugeben. Ein aussergewöhnliches Resultat, dank konstanter Arbeit, um sich fortlaufend neue Kompetenzen anzueignen, und vor allem auch dank wertvoller Mitarbeiter.